Über uns

Filme für die Erde ist ein internationales Kompetenzzentrum für Umweltdokumentarfilme. Wir wollen mit ausgewählten Filmen möglichst viele Menschen erreichen, Wissen über Nachhaltigkeit weitergeben und zum Handeln inspirieren.


Wir kennen die besten Filme zu Nachhaltigkeit und wie diese eingesetzt werden können. Diese
Kompetenz stellen wir beratend aber auch online, auf unserem weltweit umfassendsten Verzeichnis zu Film und Nachhaltigkeit zur Verfügung.

In der Schweiz sind wir mit unseren Umweltbildungs-Aktivitäten – dem Filme für die Erde Festival, regelmässigen Schulaktionen, dem Weitergeben von Filmen und vielen kleinen Kooperationen mit Firmen und NGOs – national präsent. Damit bringt Filme für die Erde jedes Jahr 100’000 Menschen vor zwei Stunden Film.

Als gemeinnütziger Verein mit Sitz in Winterthur und über 400 Mitgliedern sind wir von der UNESCO ausgezeichnet, politisch und konfessionell neutral.

Filme für die Erde inspiriert, erstaunt, schafft Bewusstsein und berührt!

Genauer hingeschaut...

Das übergeordnete Ziel von Filme für die Erde ist es, zum Erhalt der Integrität des Ökosystems der Erde beizutragen.

Als Mittel dazu wird Wissen weitergegeben und Bewusstsein geschaffen, mit der Intention Verhalten und Entscheide zu ändern.

Als ideales Werkzeug wird das Medium Film angesehen, weil es jeden Menschen erreicht und über Film, Ton, Geschichte und Emotion ganzheitlich bewegt. Dabei verwendet Filme für die Erde abendfüllende Filme (oft Kinofilme) und Kurzfilme via DVDs, Gratiskino und Downloads. Lean back, lean forward. Der Fokus von Filme für die Erde liegt dabei auf der Beleuchtung von systemischen, ökologisch zentralen Faktoren und Hebeln, um möglichst effektiv zu wirken. Die Inhalte sind weder reaktionär, aktivistisch, moralisierend noch agitativ, zudem ideologisch, politisch und religiös neutral.

Das Grundverständnis von Filme für die Erde über Nachhaltigkeit ist dabei, dass das Ökosystem (Flora, Fauna und Rest der Geosphäre) fundamentale Grundlage der Subsysteme Gesellschaft und Wirtschaft ist. Dies begründet auch den gesetzten Fokus auf Ökologie.

Die Arbeitskultur von Filme für die Erde ist Grassroots: von Engagement und Herzblut getragen, der Sache verpflichtet und immer persönlich.

Die Inhalte der Dokumentarfilme, die Filme für die Erde zeigt und fördert, zeigen den Einfluss des Menschen auf die Erde (problemidentifizierend), Wege in langfristiger Übereinstimmung mit dem Ökosystem des Planeten zu bleiben (lösungsorientiert) und/oder wecken Wertschätzung für die Schöpfung. Vor der Handlung, muss verstanden werden, was man am Besten schützt, wovor und wie – und man schützt, was man schätzt. Insgesamt hilft Filme für die Erde Zusammenhänge des globalen Puzzles Nachhaltigkeit verstehbar zu machen. Alle Filme werden von einer Filmjury auf ca. 40 sehr spezielle Qualitäts-Kriterien geprüft und bewertet und dann freigegeben.

Filme für die Erde gibt Wissen weiter, beschenkt und inspiriert. Filme für die Erde wirkt als Katalysator und schafft einen Rahmen, in dem wichtige Filme Menschen gemeinsam bewegen und Inspiration und Initiative für eine nachhaltigere Gesellschaft entstehen.

Unterlagen und Weiterführendes