We Feed The World

Essen global

Trailer Trailer
ZDF-Besprechung des Films ZDF-Besprechung des Films
Filmclip Nestlé Filmclip Nestlé

Offizieller Filmbeschrieb...

Tag für Tag wird in Wien gleich viel Brot entsorgt, wie Graz verbraucht. Auf rund 350.000 Hektar, vor allem in Lateinamerika, werden Sojabohnen für die österreichische Viehwirtschaft angebaut, daneben hungert ein Viertel der einheimischen Bevölkerung. Jede Europäerin und jeder Europäer essen jährlich zehn Kilogramm künstlich bewässertes Treibhausgemüse aus Südspanien, wo deswegen die Wasserreserven knapp werden.

Mit “We Feed the World” hat sich Erwin Wagenhofer auf die Spur unserer Lebensmittel gemacht. Sie hat ihn nach Frankreich, Spanien, Rumänien, in die Schweiz, nach Brasilien und zurück nach Österreich geführt.

Roter Faden ist ein Interview mit Jean Ziegler, UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung.

“We Feed the World” ist ein Film über Ernährung und Globalisierung, Fischer und Bauern, Fernfahrer und Konzernlenker, Warenströme und Geldflüsse – ein Film über den Mangel im Überfluss. Er gibt in eindrucksvollen Bildern Einblick in die Produktion unserer Lebensmittel sowie erste Antworten auf die Frage, was der Hunger auf der Welt mit uns zu tun hat.

Zu Wort kommen neben Fischern, Bauern, Agronomen, Biologen und Jean Ziegler auch der Produktionsdirektor des weltgrößten Saatgutherstellers Pioneer sowie Peter Brabeck, Konzernchef von Nestlé International, dem größten Nahrungsmittelkonzern der Welt.

Hinweise zum Film...

Die Specials der DVD sind allesamt hoch sehenswert. Es finden sich Interviews mit Jean Ziegler, UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, den Filmmachern und nicht verwendete Interviewszenen mit Peter Brabeck.

Weitere Rezensionen...

“Anschaulich… kenntnissreich… sachlich… brisant.” – Züritipp

“Unbedingt ansehen und anschliessend entsprechend einkaufen!” – Schweizer Familie

“Eine Doku, die auf den Magen schlägt – und dennoch Zuschauer begeistert: Der österreichische Filmemacher Erwin Wagenhofer hat sich in 'We Feed the World' die globalen Produktionsverhältnisse von Nahrungsmitteln vorgeknöpft und ein Menü aus Zynismus, Gier und Ignoranz entdeckt.” – Spiegel Online



Technische Daten und Aufführungsrechte...

Regie: Erwin Wagenhofer
Drehbuch: Erwin Wagenhofer
Produktion: Helmut Grasser
Land: Österreich
Jahr: 2005
Dauer: 96 Minuten
Sprache (Audio): Deutsch
Sprache (Untertitel): Deutsch, Französisch, Englisch
Aufführungsrechte Schweiz: Frenetic
Aufführungsrechte Österreich: Filmnetwork Filmverleih- und Medienvertriebsgmbh
Aufführungsrechte Deutschland: Delphi Filmverleih GmbH
Weltrechte: Celluloid Dreams

Buche ein Film-Kit und führe diesen Film auf!


Weiterführendes...

Tags

Fleisch FoodWaste Globalisierung intensiveLandwirtschaft Migration Subventionen Überfischung







Unsere Filmtipps zu "Essen global"

Weitere Filme zu "Essen global"

<< Zurück zur Übersicht zu "Essen global"