Mother: Caring for 7 Billion

Trailer Trailer

Offizieller Filmbeschrieb...

“Mother” ist ein wegweisender und mehrfach prämierter Film, der die Herausforderungen untersucht, der sich eine 7 Milliarden Menschen-Gesellschaft stellen muss.

Er handelt von Beth, einer amerikanischen Mutter und Kinderrechtsaktivistin, die der Kontroverse um das fortschreitende Bevölkerungswachstum einen Sinn abzugewinnen versucht, und beschreibt die Kräfte, die die Thematik totschweigen.

Experten untersuchen die Auswirkungen auf Religion, Geschlechtliche Gleichberechtigung, Fortpflanzungsqualität, Wirtschaftliche Ungerechtigkeit und Umwelt.

Es ist ein fundamental gelungener Ansatz, der Hoffnung beschert, basierend auf der Stärke des menschlichen Geistes, der eine bessere Welt erschaffen möchte.

Hinweise zum Film...

Hintergrund:

“Mother” bricht mit einem 40-jährigen Tabu und bringt Licht in eine Thematik, die still und leise unsere meistbelastende soziale, humanitäre und umweltzerstörende Krise antreibt: Bevölkerungsanstieg.

2011 erreichte die Weltbevölkerung erstmals 7 Milliarden, eine Versiebenfachung der 1-Milliarden-Hürde, die vor 200 Jahren erstmals erreicht wurde.

Das Bevölkerungswachstum stand einst ganz oben auf der internationalen Agenda und bestimmte den ersten “Earth Day“ sowie Bestseller wie Ehrlichs “Die Bevölkerungsbombe“. Seit 1960 ist die Bevölkerungszahl um drei Milliarden angestiegen und hat sich somit beinahe verdoppelt. Gleichzeitig ist es aufgrund der sensiblen angrenzenden Thematiken wie Religion, Wirtschaft, Familienplanung und Geschlechterungleichheiten jedoch “politisch unkorrekt“ geworden, über Bevölkerungswachstum bzw. Überbevölkerung zu sprechen.

Heute leiden immer noch beinahe 1 Milliarde Menschen an chronischem Hunger, obwohl durch die “Grüne Revolution“ Milliarden von Menschen dem Hungertod entkommen konnten. Sie wird bald zu Ende sein, da sich Öl- und Wasserreserven dem Ende neigen. Gepaart mit unserem unbändigen Hunger nach natürlichen Ressourcen stellt das Bevölkerungswachstum eine noch nie dagewesene Belastung für unser Lebenssystem dar, von dem wir aber alle abhängen. Wir weigern uns, der Tatsache ins Auge zu blicken: Mehr Menschen bedeutet mehr Probleme.

Basierend auf den Theorien von Sozialwissenschaftlern wie Riane Eisler verzichtet der Film auf die Schuldfrage, sondern versucht zu lehren und andere, bessere, Wege aufzuzeigen. Die Überbevölkerung ist das Symptom eines viel grösseren Problems: Ein “Herrschaftssystem“, das seit jeher glorifiziert wird und die Herrschaft des Menschen über die Natur und die Herrschaft des Mannes über Kinder und Frauen einschliesst. Der Film zeigt, dass wir unsere Denkweise grundlegend ändern müssen, um diese Muster zu brechen: von erobernd hin zu fürsorglich. Der erste Schritt in diese Richtung ist es, den Status der Frau auf der ganzen Welt zu erhöhen.

In “Mother: Caring for 7 Billion” kommen weltbekannte Experten und Wissenschaftler zu Wort: Paul Ehrlich (“Die Bevölkerungsbombe”); Wirtschaftswissenschaftler Mathis Wackernagel, Gründer des “Footprint Network“; Malcolm Potts, Pionier in der Fortpflanzungsmedizin und Riane Eisler, deren Buch “The Chalice and the Blade” in 23 Ländern publiziert wurde.

Weitere Rezensionen...

Gewinner Best social Issue Doc Docufest Atlanta 2011

Gewinner Best Colorado Film Boulder International Film Festival 2011

Gewinner Best Film Population Institute's 32nd Media Award 2011

Meinungen und Kommentare:

“Unglaublich…i bin berührt, finde keine Worte.” – Cheryl Serpanchy, Festival Besucher

“Der Film 'Mother' hinterlässt den Besuchern einen Hoffnungsstrahl…” – Sacha Vignieri, Science Magazine

“…ein respektvoller, nachdenklicher und mutiger Film.” – Ellen Moore, Amnesty International

“'Mother' muss man gesehen haben, er zeigt, warum Bevölkerungswachstum immer noch ein Thema ist, und was uns daran hindert, die Problematik zu lösen.” – Hania Zlotnik, Director of Population Division, United Nations

“Die Verbindung zwischen Bemölkerungswachstum und Umweltvernichtung auf den Punkt gebracht. Oder einfach gesagt: Je mehr Menschen, desto mehr Umweltverschmutzung und Konsum.” – NY Times Green Blog, Mireya Navarro, New York Times



Technische Daten und Aufführungsrechte...

Regie: Christophe Fauchère
Produktion: Tiroir A Films Productions, LLC
Jahr: 2011
Land: USA
Dauer: 68 Minuten
Alterszulassung: 0
Sprache (Audio): Englisch
Sprache (Untertitel): Englisch, Spanisch, Französisch
Akteure: u.a. Dr. Malcolm Potts (University of California at Berkeley), John Feeney (Umweltredakteur), Rev. Peter Sawtell (Eco-Justice Ministries), Dr. Paul Ehrlich (Stanford University), William Ryerson (Population Media Center), Dr. Mathis Wackernagel (Global Footprint Network)

Buche ein Film-Kit und führe diesen Film auf!


Weiterführendes...

Tags

Bevölkerung







Unsere Filmtipps zu "Essen global"

Weitere Filme zu "Essen global"

<< Zurück zur Übersicht zu "Essen global"