Gasland

Ein Film von Josh Fox

Trailer Trailer

Offizieller Filmbeschrieb...

GASLAND ist der oscarnominierte und von Josh Fox gedrehte US-amerikanische Dokumentarfilm, der die Kraft besitzt, die Welt zu verändern!

Im Mai 2008 werden dem Filmemacher und Regisseur Josh Fox 100.000$ angeboten, um in seinem Garten Bohrungen zur Erschliessung von Gasvorkommen machen zu dürfen. Erstaunt über das verlockende Angebot informiert er sich darüber, welche Folgen es für ihn haben könnte, dieses Angebot zu akzeptieren. Diese Frage bringt ihn auf eine Reise mit erschreckenden und erstaunlichen Erfahrungen, bis hin zu einer Familie, die ihr Leitungswasser anzünden kann.

Diese oscarnominierte Doku erschütterte auf der ganzen Welt Menschen und die Politik und hat schon jetzt genug Kraft, um selbst grosse Gas-Konzerne in die Knie zu zwingen!

Hinweise zum Film...

Bei der Fracking-Methode werden Millionen Liter mit Chemikalien angereichertes Wasser unter Hochdruck in den Untergrund gepumpt, um die Erdöl- und Erdgasförderung zu erleichtern. Diese Methode ist wesentlich aufwändiger als die konventionelle Förderung und zeigt somit eigentlich, dass die konventionell förderbaren Ressourcen immer weniger ausreichen, um den Bedarf zu decken.

GASLAND ist nur begrenzt auf Europa bzw. die Schweiz übertragbar, da Fracking hier noch kaum betrieben wird. Frankreich hat die Methode verboten, Polen hingegen möchte in Zukunft vermehrt darauf setzen.

Bewertung der Filmjury...

GASLAND ist ein anspruchsvoller Film, der ein bisher relativ unbekanntes Umweltproblem auf schockierende Weise dokumentiert.

Dichtgepackt mit Inhalten ist GASLAND recht anstrengend anzuschauen, gewisse Hintergrundkenntnisse sind vorausgesetzt. Die Fracking-Methode, auf welcher der Film basiert, wird nur unzureichend erklärt.

Viele Interviews aus den ganzen USA vermitteln ein gut fundiertes Bild von Seiten der Betroffenen und beweisen, dass die Probleme nicht bloss Einzelfälle sind. Leider kommt die Gegenseite nicht zu Wort (hat Interviews verweigert) und so entsteht ein einseitiges Bild von “Gut” gegen “Böse” – dass beispielsweise auch die “Guten” Erdgas konsumieren, wird ausgeblendet.

Schade ist auch, dass eigentlich keine besseren Wege oder Lösungen aufgezeigt werden, denn hier geht es sehr direkt um unsere ökologische Lebensgrundlage. Doch statt dessen scheint GASLAND mehr auf Angst zu setzen. So bleibt man am Schluss mit einem Gefühl der Machtlosigkeit zurück.

Handwerklich bietet der Film kein angenehmes Erlebnis: zu viele Bilder, zu schnell und wirr. Zwar wirkt der Film aufgrund der mangelhaften Qualität von Bildern, Kameraführung und Schnitt authentisch, wird jedoch gleichzeitig dadurch abgewertet und das Thema rückt in den Hintergrund. Logischer Aufbau und Filmmusik sind okay.

Weitere Rezensionen...

Ein mutiger und furchtloser Film – jeder sollte ihn sehen – Michael Moore

Einer der effektivsten und eindrucksvollsten Umweltfilme der vergangenen Jahre. – Robert Koehler , Magazin Variety

Auszeichnungen: Nominated for 1 Oscar. Another 7 wins & 6 nominations.
IMDb Nutzer-Bewertung: 7.7/10
Rotten Tomatoes Nutzer-Bewertung: 7.0/10


Technische Daten und Aufführungsrechte...

Regie: Josh Fox
Jahr: 2011
Dauer: 103 Minuten
Sprachen (Audio): Deutsch, Englisch
FSK: 6
Filmrechte: screenings (at) gaslandthemovie.com

Weiterführendes...

Tags

Externalisierung Fossile Gift



Inhalte

Unterhaltungswert

Wissenschaftlichkeit + journalistische Leistung

Transfer eines Momentums

Bilder, Musik, Handwerk





Unsere Filmtipps zu "Energie"

Weitere Filme zu "Energie"

<< Zurück zur Übersicht zu "Energie"