Films for the Earth: The Team

Eight Years of Inspiration

We would like to thank to the hundreds people that up to today have contributed to our work: the 100 volunteers helping every year at the Film for the Earth Festival, all our members and over 200 partners (companies, NGO, institutions). And last but not least our we owe the biggest of credits to our main sponsor since 2008 Swisscom with its team Environmental Management.

Our main team is blessed to be supported temporarily by volunteers, trainees and participants of work integration programs.

THANK YOU SO MUCH.

Board

Michael Zeugin

Michael Zeugin

President

Michael Zeugin

Motivation

Unsere Erde ist ein einziges grosses und atemberaubendes Kunstwerk. In der Hoffnung auf immer mehr Freiheit haben wir begonnen, die Natur nach unseren Wünschen zu formen - ihr unseren Willen aufzuzwingen. Damit haben wir in eine Komplexität eingegriffen, ohne genau zu wissen, was wir alles verändern. Bei all unseren Eingriffen in die Natur verändern wir nicht nur langsam und unumkehrbar ein fantastisches Kunstwerk, sondern wir gefährden auch unsere eigene Lebensgrundlage. Filme für die Erde will als Umweltbildungsinitiative genau diese Sensibilität schärfen.

Hintergrund

Ich bin in einem kleinen Dorf auf dem Land in der Nähe von Winterthur aufgewachsen. Nach dem Gymnasium habe ich an der Universität St. Gallen und Universität Tel Aviv studiert und mit einem Master of Arts in International Affairs and Governance abgeschlossen. Zurzeit arbeite in Winterthur einer Firma im Bereich Immobilien. Zudem engagiere ich mich politisch im Kantonsrat Zürich und Gemeinderat Winterthur.

Prägendster Film

Home – er ist eine filmische Liebeserklärung an die Natur und den Menschen zugleich.

Mehr zu Michael Zeugin…
Chris Huggenberg

Chris Huggenberg

Chris Huggenberg

Motivation

Filme für die Erde – Der Name ist für mich Programm: Unserer Erde eine Stimme geben, die uns erzählt, wie es um sie steht. Es ist schön, dafür einen Beitrag leisten zu können.

Hintergrund

Nach einem Studium in Wirtschaft, Politik und Geschichte habe ich viele Jahre als Journalist gearbeitet. Heute bin ich in Winterthur im Bereich Kommunikation und als Unternehmer tätig. Es gefällt mir, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen und zu lernen. So, wie ich aufgewachsen bin, war mir dies auch immer möglich, wofür ich dankbar bin. Meine Eltern und mein Umfeld hat mir viel ermöglich und mich immer wieder ermutigt, zu tun und zu handeln im Leben. Diesen Spirit möchte ich gerne weitergeben an die folgende Generation.

Prägendster Film

Odyssee 2001 – von Stanley Kubrick. Vom Steinzeitalter bis heute – der Mensch hat sich über die Zeit wie kein anderes Lebewesen entwickelt und glaubt deshalb, alles zu beherrschen – auch das Weltall. Und doch verliert er sich letztlich im Universum und wird aufgesaugt von der Ewigkeit.

Mehr zu Chris Huggenberg…
Kai Pulfer

Kai Pulfer

Kai Pulfer

Motivation

Its my hearts inspiration to serve life on earth and to contribute to its continuing - which is questionable right now. Im in love with the impressive synphonie of the planet, plants, animals and also humans, how they shape and create each other and the interdependance.

Hintergrund

I love to learn and to do various, different things. At the moment its webdesign and programming, sustainability contents, concepts and the management for Films for the Earth.

Its a gift for me to work here.

Prägendster Film

A key movie for me was An Inconventient Truth from Al Gore 2006, ina little cinema in Arizona USA.

For the first time I realized the systemic nature of environmental problems and at the same time their offspring in our way of perceiving our self and life itself. I also realized that all beings will be affected by climate change. That has activated me and moved me to contribute to solutions.

Films for the Earth was born only little time later.

Mehr zu Kai Pulfer…


Core Team

Alina Glückstadt

Alina Glückstadt

Communication, Coordination, Administration

Alina Glückstadt

Motivation

With my work at Filmes for the Earth I have the possibility to share knowledge, to inspire people with positive projects and to do at work what I also believe privately - we need to build a sustainable future together.

Hintergrund

As part of my bachelor studies in „International Tourism Management „ I went for an 6 month internship to a small fisher village at the Ecuadorian coast. My primary goal was to develop sustainable and community-based tourism in this village. But I realised very quickly that basic environmental education was missing. After this very intensive time in this village and some Study trips I realised, that I want to put all my energy into the development of a sustainable future.

Prägendster Film

We need people, wo fight for their beliefs and dreams. The Island President shows the former president of the the Maldives, Mohamen Nasheed, and how he fights for the survival of his islands at the climate conference in Kopenhagen. This Film inspires me because we need humans like him who can provoke something, only with telling one story. So let`s do this together…

Antonia Merz

Antonia Merz

Fundraising

Antonia Merz

Motivation

Hintergrund

Prägendster Film

Kai Pulfer

Kai Pulfer

Management, Design, Technology

Kai Pulfer

Motivation

Its my hearts inspiration to serve life on earth and to contribute to its continuing - which is questionable right now. Im in love with the impressive synphonie of the planet, plants, animals and also humans, how they shape and create each other and the interdependance.

Hintergrund

I love to learn and to do various, different things. At the moment its webdesign and programming, sustainability contents, concepts and the management for Films for the earth.

Its a gift for me to work here.

Prägendster Film

A key movie for me was An Inconventient Truth from Al Gore 2006, ina little cinema in Arizona USA.

For the first time I realized the systemic nature of environmental problems and at the same time their offspring in our way of perceiving our self and life itself. I also realized that all beings will be affected by climate change. That has activated me and moved me to contribute to solutions.

Films for the Earth was born only little time later.

Mehr zu Kai Pulfer…

External Support

Diana Morini

Diana Morini

events organisation Films for the Earth Festival

Diana Morini

Motivation

Das Filme für die Erde Festival ist für mich eine Herzensangelegenheit. Mit Filmen die Menschen von jung bis alt zu sensibilisieren, ist für mich bei der Organisation des Festivals an 14 Standorten eine Herausforderung die ich motiviert annehme.

Hintergrund

Als Agentur Only you consulting GmbH sind wir im Team für die Organisation des Filme für die Erde Festivals verantwortlich. Wir sind überzeugt, dass professionell organisierte Events die Botschaften die unsere Kunden und Partner vermitteln möchten, ökonomisch, ökologisch und sozial verantwortungsvoll transportieren. Only you will bewegen. Als kreative und dennoch zielbewusste, fokussierte Menschen wollen wir neue Möglichkeiten und frische Gedanken zulassen.

Prägendster Film

Eine unbequeme Wahrheit von Al Gore - so ungeschminkte Worte eine Politikers haben mich berührt.

Mehr zu Diana Morini…
Marcel Nüesch

Marcel Nüesch

Grafics and Design

Martin Reutimann, MKR Production

Martin Reutimann, MKR Production

Video and Technology



Audit

Stefan Vogel

Stefan Vogel

Stefan Vogel

Motivation

Hintergrund

Prägendster Film



Editors

Selina Niederberger

Selina Niederberger

Scout

Selina Niederberger

Motivation

Meine Motivation ist es, andere zu motivieren! Über Generationen ging wertvolles Wissen über unseren Planeten verloren. Nun sind wir dran, dieses Wissen wieder aufzuschaffen.

Hintergrund

Ideen sprudelten schon immer aus mir. Alleine alles miteinander umzusetzen ist schwierig. Je länger ich mich im nachhaltigen, sozialen, dynamischen Umfeld bewege, desto umfangreicher und spannender werden die Umsetzungen. Mit Filme für die Erde habe ich eine herzliche Gemeinschaft entdeckt, die es mir erlaubt Luftschlösser auch in der Realität zu bauen.

Mein Südamerika Aufenthalt, meine vielen kleinere Reisen und die diversen Berufserfahrungen in verschiedenen Bereichen haben meinen Horizont um ein Vielfaches erweitert und erlauben mir jetzt, das Geschehen auf der Welt durch eine grüne Brille zu sehen.

Prägendster Film

Inhabit – A Permaculture Perspective. Er öffnete mir die Augen, gab mir ein positives Gefühl und zeigte mir simple Antworten auf Fragen, die mir bis anhin als unbeantwortbar erschienen. Er gab mir den zusätzlichen Kick selbst Projekte dieser Art in Angriff zu nehmen.
Packen wir es gemeinsam an!

Alessia Baumgartner

Alessia Baumgartner

Editor Consumption & Alternatives

Alessia Baumgartner

Motivation

My last year was actually radical. For many years I thought that clothes and possession of different things would make me happy. But after a while this artificial kind of happiness was gone. So I needed something new. Every time. That is exactly the consuming way of life of nowadays' society. One day I was fed up with it and was so conscious as I have never been before. So I have started to gradually change my way of life. Back to the roots. Less is more. Obviously how far it is possible in our daily life. I recognized that nature shows and gives us everything we need. Nothing more we need. So it seems to be clear that we have to take care about our environment. We are responsible. And nobody else. Therefore we just need to open our eyes and see the beauty. We just need to breathe. Smell. Taste. Get sensitive. Because we live on this colorful stunning planet. That is a gift. So let us be grateful for it. And treat it carefully. Lovingly. Consciously.

Hintergrund

I grew up in the idillic "Glarnerland" with my warmhearted family. We spent so much time playing outside, hiking and cycling. Of course as a child you do not really freak out about this kind of activities. We would have preferred watching TV or eating sweets all the time. But thanks good that my parents are so close to nature that they showed us the countless possibilities to spend time outside. So I am more than grateful about that because today I enjoy hiking, cycling and I go for a walk voluntary - more than 20 years ago I would have never believed that I would say such things :-). Although I love the mountains and the sheltered living at this place, I wanted to see more. The world. Widen my horizon. So I had gone to California for four months before I have started my Bachelor in the french part of Switzerland. After three years of studying Media- & Communication-Science in charming Fribourg I moved to Winterthur because of my first real job as Communications Manager at Marché International. Again. After three years I hardly decided to quit and travelled to Capetown, South Africa. I needed to explore a new powerful continent and - that was my official reason - my CAE certificate for my Master. There we go - now I am studying parttime at the ZHAW at the linguistic departement and live my life as counsciously as I have never done before. I am happy and grateful about all my opportunities and challenges in life. To live my passion of writing. Even in my parttime job as a writer, in my leisure time as a blogger or as editor for Filme für die Erde. Thanks.

Prägendster Film

Taste the Waste - I do not have to think about it any longer. When Kai and Antonia visited me at my workplace in the past to show what Filme für die Erde is about, I felt that they really effect something with their work. Something good. Something ecologically worthwile. They gave me some DVDs to watch at home and one of these was Taste the Waste. That was a thought-provoking impulse and supported changing my lifestyle. My way of consuming. There are so many intelligent alternatives but it needs so much time to get people moving. I was the same. I did not really think about that everybody is responsible for our planet and that everybody, each individual, can contribute something. In an individual way. So let's wake up, do something - even it is just a tiny bit. If everybody does it, it will be the whole world.

Mehr zu Alessia Baumgartner…
Christian Diboky

Christian Diboky

Editor Food Global

Christian Diboky

Motivation

Hintergrund

Prägendster Film

Felicitas Hoppeler

Felicitas Hoppeler

Editor Climate

Felicitas Hoppeler

Motivation

While often carrying a camera with me, I consider films as an ideal media to transfer knowledge both in an entertaining and sustainable way. Knowlegde presents a valuable resource but also one that shows a positive future trend. Films for the Earth allows me to actively transport important knowledge to as many people as possible to raise awareness for environmental issues.

Hintergrund

Well equipped for the editorial work through my studies in environmental sciences and current occupation as doctoral candidate in evolutionary ecology…

Prägendster Film

Slow by Sascha Seifert, which is an ode to the pace and beauty of nature that is often well hidden in the details and the supposedly inconspicuous. This film represents no classical environmental movie but is to be seen as an invitation to perceive our surrounding world with all our senses.

Jessica Naef

Jessica Naef

Editor Energy

Jessica Naef

Motivation

Hintergrund

Prägendster Film

Katrin Consler

Katrin Consler

Editor Water, Urbanization and Smart Cities, Mobility

Katrin Consler

Motivation

The world is complex and generally more complex than we imagine. I am fascinated by environmental documentaries that show these complexities and try to unscramble them so that we can understand better what we're doing and why we're doing what we're doing.

Hintergrund

Passing on knowledge, trying to understand our opinions and actions as well as finding alternatives - these things I share in common with good environmental documentaries like the ones you'll find on this site.

Prägendster Film

"Freightened" left a lasting impression. It shows an industry of which I barely knew anything. And I was quite impressed at how large and hidden it is, and what a huge impact it has on our planet.

Marisa Penta

Marisa Penta

Editor Resource - Depleting

Marisa Penta

Motivation

Hintergrund

Prägendster Film

Melanie Aeschbach

Melanie Aeschbach

Editor , Children's and Family-oriented Films , Planet Earth

Melanie Aeschbach

Motivation

Hintergrund

Prägendster Film



Film Jury Winterthur

Stefan van Velsen

Stefan van Velsen

Co-Direction

Stefan van Velsen

Motivation

Es ist eine super Sache. Anstatt stundenlang TV-Sendungen mit wenig Tiefe zu verfolgen, lohnt es sich für mich, qualitativ hochstehende Filme anzuschauen und mit interessanten Personen darüber zu sprechen, um so zu einem guten Gesamtbild zu kommen.

Hintergrund

Ich bin Teilhaber des Planungs- und Ingenieurbüros 3-Plan Haustechnik AG, welches über 70
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zählt. Unser Hauptsitz ist in Winterthur. Als Energie- und Nachhaltigkeitsexperte setze ich nebst der Bauphysik und Gebäudetechnik meine langfristige Erfahrung in integrale Neu- sowie Umbauprojekte ein und optimiere auch bestehende Lösungen.
Vermehrt befassen wir uns nicht nur mit einzelnen Bauten sondern suchen ganze Lösungen für Quartiere, Gemeinden und schlussendlich das System unserer Erde.

Prägendster Film

4. Revolution, denn der Film ist lösungsorientiert und zeigt, dass uns Energieeffizienz und erneuerbare Energien zusammen mit Suffizienz einen hohen Lebensstandard ermöglichen, welcher sozial, ökologisch und schlussendlich ökonomisch interessant ist.

Mehr zu Stefan van Velsen…
Andrea Renggli

Andrea Renggli

Co-Direction

Andrea Renggli

Motivation

Hintergrund

Prägendster Film

Daniela Schöb

Daniela Schöb

Daniela Schöb

Motivation

Ich bin persönlich davon überzeugt, dass das Medium Film Menschen dazu bewegen kann, im Alltag etwas zu verändern. Deshalb möchte ich dazu beitragen, Filme auf deren Wirksamkeit und Qualität zu prüfen, so dass wichtiges Know-How weitergegeben werden kann.

Hintergrund

Mein beruflicher Hintergrund ist ursprünglich ein kaufmännischer: KV mit BMS auf der Gemeindeverwaltung Kirchberg, gefolgt von drei Jahren Sachbearbeitung auf der Stadtverwaltung Wil. Danach löste ich mich aus den "sicheren Strukturen", bereiste die Welt und probierte verschiedene Berufe aus. Schliesslich entschloss ich mich für ein dreijähriges FH-Studium, welches ich dann im Herbst 2011 mit der Vertiefung "Sustainable Tourism Manangement" abschloss. Das Thema Nachhaltigkeit war für mich während des Studiums zu wichtig geworden, um damit aufzuhören. Ich hatte Glück und bekomme jetzt bei Filme für die Erde jeden Tag die Chance, Wissen über Nachhaltigkeit an andere weiterzugeben.

Prägendster Film

We Feed The World, denn dies war für mich der erste und deshalb prägendste Umweltdokumentarfilm. Er veranlasste mich, anders einzukaufen, meinen Konsum zu überdenken, meine Berufsziele neu zu definieren und noch mehr Filme anzuschauen.

Mehr zu Daniela Schöb…
DanieI WeIter

DanieI WeIter

DanieI WeIter

Motivation

Das Bewusstsein, dass die Wirtschaft so wie sie vorherrscht ähnlich wie eine Brücke ist, die nur von
einer Seite gebaut wird. Irgendwann stürzt dieses Gebilde ein.

Die persönliche Erfahrung zu erkennen, dass man selbst und viele viele andere sehr wenig bescheid wissen was auf der Erde alles passiert. Diesen Horizont möchte ich erweitern und Mitmenschen darauf aufmerksam machen um in Richtung einer gesunden Zukunft zu handeln und zu leben.

Hintergrund

Studium der Versorgungs- und Umwelttechnik. Tätig als Haustechnik Ingenieur und somit direkt konfrontiert mit Energie und deren sparsamen Einsatzes.

Prägendster Film

Earthling weil: sehr eindrückliche unverfälschte Bilder die zeigen wie verroht und achtungslos auf der Erde gehandelt wird.

Lars Schwab

Lars Schwab

Lars Schwab

Motivation

Für mich besteht die Motivation Teil der Filmury zu sein, darin horizonterweiternde Filme sehen zu können
und diese mit Gleichgesinnten in spannenden Diskussionen zu besprechen. Des Weiteren finde ich Filme für die Erde sehr bedeutsam und inspirierend in seiner Idee und es erfüllt mich durch die Filmjury und Filmbewertung meinen Beitrag zu diesem Projekt leisten zu können.

Hintergrund

Ich interessiere mich schon seit jeher - naja wohl nicht ganz, aber schon seit meiner frühen Schulzeit -
für den gerechten, d.h. für mich verantwortungsbewussten, Umgang mit der Natur. Mein innewohnender Drang Dinge zu hinterfragen und einer Sache auf den Grund gehen zu wollen plus mein Sinn für Gerechtigkeit sind die zwei bedeutendsten Grundpfeiler für mein Selbstverständnis von Nachhaltigkeit - so denke ich.

Ich studiere Umweltnaturwissenschaften an der ETH Zürich im 10. Semester. Im Sommer werde ich meinen Bachelor abschliessen und seit einem Jahr studiere ich parallel schon für den Master in Biogeochemi und Schadstoffdynamik. Mich interessieren die grossen Zusammenhänge und wieso etwas so ist, wie es ist.

Prägendster Film

We Feed the World. Weil: Die einzelnen Schauplätze zeigen erschütternde Tatsachen. Ich finde der Film ist auf eine grossartige Art und Weise gemacht, da er durch die Verknüpfung der Schauplätze zusammen mit Kommentaren von Jean Ziegler ein sehr starkes Ganzes schafft. Besonders gelungen finde ich den gezielten Einsatz des Tons wie auch der Stille. Die Stille, so finde ich, ist sehr stark betont und gefällt mir besonders gut. Diese stillen Momente entfalten eine grosse Wirkung auf das Gesamterlebnis. Das was für mich diesen Film ausmacht ist seine Beleuchtung von Tatsachen auf eine ausgeprägt ruhige Art und Weise, wodurch er eine nachhaltige Wirkung bei mir hinterlassen hat. Ich finde den Film grandios!

Miriam Vorbrugg

Miriam Vorbrugg

Miriam Vorbrugg

Motivation

Die Arbeit der Filmjury befindet sich auf der Schnittstelle meiner Interessen an Film und an Nachhaltigkeit.
Die Abende, die ich bereits miterlebt habe, empfand ich als angenehm und sinnvoll.

Hintergrund

Ich unterrichte an der Uni Zürich Deutsch als Fremdsprache (daher etwas didaktisches Know-How), ich bin
leidenschaftlicher Filmliebhaber, habe früher einmal einen Dokumentarfilm gemacht und habe eine (unvollendete)
Doktorarbeit in Filmwissenschaften in der Schublade. Ich versuche möglichst nachhaltig zu leben...

Prägendster Film

Darwin's Nightmare, weil: weil nicht nur inhaltlich schockierend, also emotional, sondern auch filmisch hervorragend umgesetzt. Ein Film, den man nicht so leicht wieder vergisst. Nicht nur für Leute mit Interesse an Umweltthemen.

Mehr zu Miriam Vorbrugg…
Remo Weber

Remo Weber

Remo Weber

Motivation

Ich bin seit frühester Kindheit an ökologischen, ökonomischen und sozialen Themen interessiert. Die Filmjury bietet mir Gelegenheit, interessante Filme zu sehen und diese anschliessend im Plenum aus den verschiedensten Perspektiven in spannenden und lehrreichen Diskussionen zu analysieren. Mit der Arbeit in der Filmjury hoffe ich, einen Beitrag zur Verbreitung der Filme leisten zu können.

Hintergrund

EFZ Informatiker, BSc Betriebsökonomie (Internationale Volkswirtschaftslehre). Bachelor-Arbeit zum Thema "Eine kritische Evaluation der Nachhaltigkeit von Fair Trade". Aktuell an MSc Betriebsökonomie (Marketing). Geplante Master-Arbeit im Bereich der CSR-Kommunikation von grösseren Schweizer Unternehmungen. Aktuell Teilzeitjob als Wissenschaftlicher Assistent am Departement International Business der ZHAW School of Management and Law in Winterthur. Zuvor unter anderem in einem Fair Trade Unternehmen in Zürich gearbeitet. Mehrmonatige Sprach- und Kulturaufenthalte in Costa Rica und Frankreich, ERASMUS-Austauschsemester in Spanien sowie einjähriger Arbeitsaufenthalt in China.

Prägendster Film

Viele der gesehenen Filme zeigen erschütternde und prägende Fakten auf. Nicht alles Gesehene ist neu, aber dennoch eindrücklich, es einmal mit Bildern vorgezeigt zu bekommen.
- Darwins Alptraum: Ein Artenexperiment (Aussetzung des Nilbarsches im Viktoriasee) endete fatal, da der Barsch die anderen Spezies auslöschte und damit die lokale Bevölkerung vor Probleme stellt. Da sich der Barsch gut ins Ausland exportieren lässt, wird von den lokalen Machthabern nichts dagegen unternommen. Der Film zeigt zudem: Afrika liefert Fisch, Europa Waffen.
- Let's Make Money: Geld regiert die Welt - Nachhaltigkeit und die Rücksicht auf die natürlichen Ressourcen spielt dabei in gewissen Kreisen keine Rolle, wie dieser Film anhand von Einzelbeispielen aufzeigt.

Mehr zu Remo Weber…
Sandra Valentini

Sandra Valentini

Sandra Valentini

Motivation

Das Projekt gefällt mir - die Filme aus verschiedenen Blickrichtungen, aber auf einheitliche Kriterien
hin zu besprechen, finde ich inspirierend.

Hintergrund

Pädagogin, Atem- sowie. Qi-Gong-Lehrerin, Supervisorin und Coach für Führungskräfte, Eltern usw. Langjährige Gesundheitsberaterin unter anderem zum Thema Elektrosmog. Körperarbeit schlägt Brücken zur Atmung, Ernährung und Bewegung, was selbstsprechend die Beziehung zwischen Mensch und Umwelt ins Zentrum rückt.

Prägendster Film

Den habe ich als Kind in der 1. Klasse gesehen... Es handelte sich um die Abschlussarbeit einer 3. Sekundarklasse (im Jahr 1973), welche das Thema Umweltverschmutzung und achtsamen Umgang mit den Ressourcen eindrücklich in einem Kurzfilm mit Ausstellung und Fragenkatalog thematisierte!

Mehr zu Sandra Valentini…
Simon Kaelin

Simon Kaelin

Simon Kaelin

Motivation

Filmbewertung ist eine verantwortungsvolle Aufgabe und bereitet mir Freude.

Hintergrund

Dipl. natw. ETH Umweltphysiker, politisch tätig als Gemeinderat der Stadt Zürich. Beruflich bin ich selbstständig tätig und engagiert im Bereich der ökologischen Nachhaltigkeit. Mein Leitsatz lautet: Global denken, lokal handeln.

Prägendster Film

Die unbequeme Wahrheit über unsere Ozeane, denn der Film macht die massive Übernutzung und Zerstörung des Ökosystems der Ozeane bewusst und weist auf die gravierenden Folgen für das Leben auf unserem Planeten und die Zukunft der Menschheit hin.

Mehr zu Simon Kaelin…
Susanne Werth

Susanne Werth

Susanne Werth

Motivation

Ich möchte ganz nah dran sein an dem, was tagtäglich passiert, von dem wir aber vielfach keine
Kenntnis haben. Das Weitergeben dieser Hintergrundinformationen scheint mir eine wichtige Aufgabe zu sein, um dazu beizutragen, dass das konstruktive Bewusstsein der Gesellschaft gestärkt wird.

Hintergrund

Ausbildung zur Schauspielerin, viele Jahre an verschiedenen Theatern tätig. Abgeschlossenes
Hochschulstudium in Germanistik und Musikwissenschaft. Realisierung eigener Projekte mit sehr kritischem Hintergrund, aktuell: "Geschichten aus dem Regenwald". Spiele Klavier und Geige und strebe eine Mischform künstlerischer Bereiche an.

Prägendster Film

Home, denn aus der Vogelperspektive wird all das Wunderbare dieser Welt, vor allem aber auch dessen Verletzlichkeit und Gefährdung gezeigt.

Mehr zu Susanne Werth…


Film Jury Luzern

Lukas Schnieper

Lukas Schnieper

Lukas Schnieper

Motivation

Ich erhalte regelmässig Informationen und konkrete Anleitungen, wie ich mich ökologisch und nachhaltig verbessern kann. Dieses Wissen kann ich weitergeben und so auch meinem Umfeld helfen.

Hintergrund

Als Softwareentwickler habe ich beruflich nicht viel direkt mit Nachhaltigkeit zu tun. Ich bin mir aber bewusst, dass wir nur einen Planeten haben und dementsprechend damit umgehen müssen.

Prägendster Film

Taste the Waste: Zu viele Lebensmittel werden unnötig weggeworfen. Zudem existieren sinnvolle Modelle wie die Vertragslandwirtschaft, die ich vorher nicht kannte und nun mit Freude nutze.

Mehr zu Lukas Schnieper…
Céline Müller

Céline Müller

Céline Müller

Motivation

Hintergrund

Prägendster Film

Martin Janser

Martin Janser

Martin Janser

Motivation

Hintergrund

Prägendster Film

Ketrin Murihiah Stojic

Ketrin Murihiah Stojic

Ketrin Murihiah Stojic

Motivation

I find the work of the film jury very important, as it helps the Filme für die Erde organisation to provide general public with more detailed information on sustainability issues.

Hintergrund

Having obtained a degree in English language and literature as well as acting, I work in adult education in the cantons of Lucerne and Zug and perform in various stage projects (especially music projects, though I also dance and do storytelling). For years now, I have avoided consumerism and have been trying to live more and more sustainably. In that spirit, I became vegan at the end of 2012, I use a solar oven at my holiday home, and I also re- and upcycle all sorts of stuff since today's throwaway society makes me really sad.

Prägendster Film

Cowspiracy - This film gradually unveils the secret (in the true sense of the word!) which puts a real strain on our environment: the animal industry, which basically serves the purpose of saturating Western world's excessive appetite for animal products, pollutes too much water and other resources of our Earth. It is, indeed, the number one cause of deforestation as well as climate change, a much larger destructive factor than all the transportation vehicles (including aircraft!) in the world, which is a fact unknown to many! This is a highly recommended film for all those who would like to leave a healthy planet to future generations.

Further internships, Supporters and Work Trainees, which supported us a lot (in alphabetical order)

  • Alan di Garcia (Website Programming)
  • Alessandra Silla (Eventmanagement, Troubleshooter Festivals 2012 und 2013)
  • Andreas Rüf, Backoffice and Festival Support, 2015
  • Angela Solothurnmann (contents Website, 900 hours!)
  • Carlo Bagnoli (Database work and back office / 6 months!)
  • Christian Moosmann (Backoffice support for 3 years!!)
  • Debora Feusi (english contents, 2014)
  • Dolores Wenger, backoffice and event management (June – December 2014)
  • Francesco De Nardo: Support Admin, Backoffice, accounting 2015
  • Helen Grossmann: Support schools work, autumn 2014
  • Marina Hilzinger (internship journalism for festival 2013)
  • Marco Kavcic: Support contents, event management and backoffice 2015
  • Mia Gaggini: Support festival 2014
  • Monika Brunner (trailer festival 2013, event management, troubleshooter)
  • Nathalie Gaggini (logo design, icons and freaks illustrations)
  • Peter Mutzner: internship journalism festival 2014
  • Ralph Bachmann, Backoffice Support, 2016
  • Rumi S. Hatt (programming dvd-map 2011)
  • Sara Wegmann: internship festival 2014
  • Stefan Häusler: support backoffice and digitalizing, 2015
  • Stefan Vettiger, programming festival ticket system, 2015
  • Tanja Kreis (event manual for volunteers, research)
  • Thomas Lippuner (repairs dvd-map) 2013